Ein Jahr Pandemie – eine Rück- und Vorschau

Unsere Titel zum Ausbruch des Coronavirus und seinen Folgen

Die Covid-19-Pandemie ist nicht nur ein gesundheits- und wirtschaftspolitisch brisantes Thema, sondern verändert das Leben zahlreicher Personengruppen auf privater wie gesellschaftlicher Ebene. Unsere Veröffentlichungen der letzten, unvorhergesehenen zwölf Monate bieten interdisziplinäre Perspektiven auf eine weltweite Krise, die unsere politischen, kulturellen und edukativen Denk- und Handlungsmuster vor immense Herausforderungen stellt.

Feministisch Lesen zum Frauen*kampftag

Ausgewählte Titel, anlässlich des internationalen Frauentags

Unsere Autor*innen analysieren die Persistenzen und den Wandel der Geschlechterverhältnisse aus vielfältigen Perspektiven und stellen Gender als einen zentralen Schauplatz des globalen Rechtspopulismus heraus.
Die gesellschaftlich prekäre Stellung von Sorgearbeit – nicht nur zu Pandemie-Zeiten – wird einer gesellschaftskritischen Analyse unterzogen und die Notwendigkeit ihrer guten Ausgestaltung für ein gelingendes soziales und ökologisches Miteinander herausgestellt.
Wir empfehlen feministische Lektüren anlässlich des internationalen Frauentags.

Wie Pflegenotstand und Klimakrise zusammenhängen und warum Carepolitik auch Klimapolitik ist

Video-Interview mit Gabriele Winker über den Band »Solidarische Care-Ökonomie«

Was ist das Anliegen der Care Revolution und inwiefern leistet sie einen Beitrag im Kampf gegen die Klimakatastrophe?
Wie können Allianzen zwischen Care- und Klima-Aktivist*innen aussehen?
Gabriele Winker über die Strategie der Care-Revolution für den Aufbau einer solidarischen und ökologischen Gesellschaft.

Wie kann die Implementierung von Achtsamkeit und Meditation im Hochschulkontext gelingen?

Andreas de Bruin über den Band »Achtsamkeit und Meditation im Hochschulkontext. 10 Jahre Münchner Modell«

An den Hochschulen, unseren Bildungsstätten des Denkens, wird bislang fast ausschließlich der Intellekt gefördert, während der Intuition, wenn überhaupt, nur wenig Raum zugestanden wird. Dass die Intuition auf eine völlig andere Weise, auf Basis einer tiefen Innenschau, funktioniert und Achtsamkeit und Meditation hier einen wichtigen Beitrag leisten können, wird in dem Buch adäquat begründet.

»Jeder Mensch hat seine eigene Weise, zu einer Gesellschaftsveränderung beizutragen.«

Interview mit David Fopp

Der Autor von »Gemeinsam für die Zukunft – Fridays For Future und Scientists For Future« über den Streik auf dem Stockholmer Münzplatz, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Aktivist*innen und Handlungsfelder für eine ökologische Zukunft.