Tödlicher Antifeminismus

Judith Rahner

Antisemitismus, Rassismus und Frauenfeindlichkeit bilden einen ideologischen Motivkomplex rechtsterroristischer Attacken. Die Beschwörung dominanter, reaktionärer Männlichkeit und eine aggressive, potenziell gewaltsame Verteidigung schwindender patriarchaler Privilegien gehören zum geschlechtsspezifischen politischen Moment des Rechtsextremismus. Das letzte Mittel, um die subjektive Kränkung und Ohnmachtserfahrung zu überwinden und wieder ›Herr der Situation‹ zu werden, ist Gewalt.

US-Wahlen 2020 – ein gespaltenes Land nach Donald J. Trump

Luisa Bott / Felix Schilk

(Update 25.10.20) Die US-Wahlen stehen kurz bevor. Donald J. Trump, der 45. Präsident der USA, hinterlässt ein polarisiertes Land und eine aufgeheizte Öffentlichkeit. Unsere Autor*innen begeben sich auf Spurensuche nach den Ursachen und Nachwirkungen des Trumpismus.